Unser Vereinsheim als Luzienhäuschen

Das traditionelle Luzienhäuschen-Schwimmen findet jährlich am 13. Dezember in der großen Kreisstadt Fürstenfeldbruck statt.

Nach der Andacht und Segnung der nachgebauten Gebäude werden diese von der Wasserwacht in die die Amper eingesetzt.

Kleine Nachwuchs-Architekten aus Brucker Grundschulen bauten dafür tagelang mit viel Aufwand und Mühe ihre Miniatur-Häuser, um die heilige Lucia („die Leuchtende“) zu huldigen.

Dank unserem Raphael vom FC Aich ist auch unser Vereinsheim auf dem Wasser zu bewundern!

Super Idee, tolle Arbeit!

Lieber „Raphi“, wir hoffen, das Wasser steht uns nicht so schnell bis zum Hals 🙂

Text: Melina Schön

Torrausch gegen Moorenweis

U 19 (A-Jun.) KL 1 Zugspitze:  FC Aich : SG Moorenweis, 12:1 (3:0)

Zum Abschluss der Vorrunde spielte sich die U19 nochmal in einen Torrausch. FC Aich erteilte der SG Moorenweis eine Lehrstunde und gewann mit 12:1.

An der Favoritenstellung ließen die Aicher von Start weg keine Zweifel aufkommen. Bereits nach wenigen Spielminuten erspielte sich Aich mit Julius Vath zwei hochkarätige Torchancen. Alleine vor dem Keeper schob Julius beide mal, die Kugel neben das Gehäuse. Ein ums andere Mal wurde das Gästetor berannt – ohne Torerfolg. Der Keeper hielt, was zu halten war. Bis zur 20.Spielminute. Dann startet David Schuster zum Sololauf – umkurvte die Abwehrreihe und schob den Ball zum 1:0 am Keeper vorbei ins Tor.

Vor 60 Zuschauern der Startschuss für weitere Treffer. In der 25. Minute wechselte Aich das Personal und sorgte im Doppelwechsel mit Sanin Groso, Daniel Urbach für frischen Wind. Das Team von Andi Steiner / Peter Januschke machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand bis zur Pause, durch Treffer von Paul Meyer (32min.) und kurz vor dem Halbzeitpfiff von Fips Schranner (44min.), zum 3:0 Zwischenstand.

Die Überlegenheit desFC Aich spiegelte sich dann deutlich in der zweiten Spielzeit wider. Dass es ein ungleiches Duell war, demonstrierten Sanin Groso (47./60), Tim Meyer (53.), David Schuster (61.) und Daniel Albertshofer (64.) fast im Minutentakt mit weiteren Torerfolgen.

Es wurde fleißig eingewechselt und Rückwechslungen durchgeführt. Nun kam auch Florian Eberhart zum Spieleinsatz. Der Druck auf die Moorenweiser Abwehr war immens. Zeitweise verlagerte sich das Geschehen komplett in die Spielhälfte der Gäste. Mit zunehmender Spielzeit war für Moorenweis klar, dass gegen den FC Aich heute kein Kraut gewachsen war. So erzielten nochmals David Schuster (76.), Philipp Schranner (78.) und der Capitano persönlich – Elias Janele – die weiteren Treffer zum 12:1 Endstand.

Die Vorrunde ist abgeschlossen und es geht im Dezember nach kurzer Pause, nahtlos über in die Hallensaison der Kreismeisterschaften der Zugspitzgruppe.

Text: Andreas Steiner

Weihnachten, die „stade Zeit“

Dass man den besinnlichen Abschluss des Jahres auch actionreich gestalten kann, bewies unsere E1 am 27.11.22 auf ihrer „Weihnachtsfeier“ im Heldenverlies in Kirchheim.

Bei diesem einzigartigen Fantasy-Abenteuer schlüpften unsere Kicker in die Rollen von Helden, Magiern und Kriegern. Gemeinsam als Gruppe mussten Rätsel gelöst und Herausforderungen gemeistert werden, bevor Welten von Gut und Böse aufeinanderprallten. Dabei wurden Handelskarten getauscht und Tore in vorher nie gesehene Welten geöffnet.

Zur Stärkung gab es Pizza und die Trainer Dirk Vogt und Tom Michalski nutzen die gemeinsame Zusammenkunft, um ein paar Worte an die Mannschaft zu richten.

Zum Schluss durften die Kinder ihren Coaches Geschenke überreichen, für die hervorragende Arbeit und das unermüdliche Engagement. Dies wäre ohne die großzügige Beteiligung der Eltern nicht möglich gewesen! Nicht nur der Zusammenhalt zwischen den Fußballern, sondern zwei tolle Trainer an der Spitze sowie eine aktive Elternschaft sorgten für ein unvergessliches Weihnachtsfest, bei dem alle riesigen Spaß hatten und bilden eine harmonische Fußballfamilie.

Weihnachten ist immer die Zeit, um „DANKE“ zu sagen.

Danke an die unermüdlichen Trainer, Dirk und Tom, danke an den fleißigen Vorstand des FC Aich, der ebenfalls dazu beiträgt solche tollen Erlebnisse überhaut zu ermöglichen und hochengagiert und motiviert im Hinter- und Vordergrund den Fußball am Leben hält, danke an alle unterstützenden Eltern, aber vor allem, DANKE an die Mannschaft, das Team, die Kinder, unsere Kicker. Danke an FELIX S., SIMON, JAKOB, FELIX E., DENIS, EDWARD, LINUS, LUIS M., ELIA, JONAS, RAPHAEL, LUKAS, LEON und LUIS S.!

Text: Melina Schön

Spielgemeinschaft der Damen sichert sich die Herbstmeisterschaft

Schon vor Spielbeginn wurde darauf hingewiesen das man Penzing nicht zu leicht nehmen darf. Spätestens nach 5 Minuten, nachdem die SG zwei hundertprozentige Torchancen liegen ließ und der Gast seine erste Chance zur 0:1 in Führung nutzte, sah man, was damit gemeint war. Mit dem Rückstand besinnte sich das Team wieder aufs Fußball spielen und Lisa Schmölzl erzielte den Ausgleich zum 1:1. Kurz darauf gelang Sydney Throm die 2:1 Führung, Lisa Schmölzl erhöhte zum 3:1 Pausenstand. In der zweiten Halbzeit erzielte Antonia Nuscheler die 4:1 Führung durch einen sehenswerten Freistoß. Kurz vor Schluss konnte der Gast durch ein Eigentor von Viktoria Frietringer auf 4:2 verkürzen.

Letztendlich war dieser Sieg, gegen einen Gegner der starke Momente hatte und zu Unrecht
auf dem vorletzten Platz liegt, hochverdient. Über die gesamte Vorrunde hat sich die Spielgemeinschaft unserer Damen die Herbstmeisterschaft erarbeitet und steht nun zu recht ganz oben.

Bericht: Georg Sigl